Lawinenabgang in der Axamer Lizum: Suche nach Stunden beendet

Eine mehrstündige Suchaktion wurde heute in der Axamer Lizum durchgeführt, nachdem eine Zeugin den Abgang einer Lawine beobachtet hatte. Zum Glück wurde niemand verschüttet.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© pixabay

Axams – Eine Augenzeugin meldete heute kurz vor Mittag einen Lawinenabgang in der Axamer Lizum im Bereich Widdersberg/Hörzingwand. Die Frau hatte aber nur die Lawine gesehen und nicht, ob auch Personen an dem Abgang beteiligt waren. Über die Leitstelle Tirol wurde daraufhin die Rettungskette in Gang gesetzt. Polizei, Rettungshubschrauber-Mannschaften und Bergrettung konnten im angezeigten Bereich eine frische Nassschneelawine ausmachen.

Aufgrund des unklaren Sachverhaltes wurde der Lawinenkegel entsprechend abgesucht. Der NAH C 1 sowie der Hubschrauber des BMI flogen insgesamt 19 Mitglieder der Bergrettung Axams sowie eine Hundeführerin der Bergrettung mit Lawinenhund auf die Lawine.

Die Suche konnte um 15 Uhr ohne Hinweis auf verschüttete Personen abgebrochen werden. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte