„Fließer Leita“: Vielfalt für Falter wird sichtbar

  • Artikel
  • Diskussion
In Fließ gibt es noch seltene Apollofalter.
© Huemer

Fließ – Es ist ein Paradies für Insekten: Die „Fließer Leita“ ist eine außerordentlich artenreiche Landschaft. Durch die Beweidung mit Schafen und Ziegen haben Hirten – ohne es zu wissen – eines der bedeutendsten Biotope für Schmetterlinge in den Ostalpen geschaffen. Der Naturpark Kaunergrat will diese Vielfalt entlang eines Schmetterlingswegs sichtbar machen, wie Naturpark-Geschäftsführer Ernst Partl erklärt. „Dazu werden in einem ersten und sehr aufwändigen Schritt rund ein Hektar verbuschte Trocken- und Magerwiesen wieder in einen guten ökologischen Zustand gebracht.“ In den kommenden Monaten und Jahren will man Blühflächen schaffen, Trockensteinmauern sanieren bzw. neu anlegen und attraktive Themen- bzw. Verweilstationen errichten, erklärt er. Bei der Pflege bringen sich auch lokale Vereine ein. Die Fließer Berg- und Naturfreunde haben die Patenschaft für annähernd ein Drittel der Flächen übernommen. Finanziert wird das Projekt mit dem mit 8200 Euro dotierten „Brennnesselpreis 2019“, der dem Naturpark von der Stiftung „Blühendes Österreich“ verliehen worden ist. (TT, mr)


Kommentieren


Schlagworte