Plus

Kieferbruch schmerzt Knaller doppelt: „Ich hätte es mit Maske probiert“

Als Ersatz für Marco Knaller rückt beim FC Wacker Innsbruck Alexander Eckmayr in den Fokus. Der Vertrag des Torhüters wurde am Dienstag vorzeitig verlängert.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Am Sonntag endete für Wacker-Tormann Marco Knaller die Saison. Nicht die erste schwere Verletzung des 34-jährigen Villachers.
© gepa

Von Florian Madl

Innsbruck – Für die mögliche Relegation um den Bundesliga-Aufstieg wäre einer wie Marco Knaller mit seiner zehnjährigen Deutschland-Erfahrung prädestiniert gewesen. Und der 34-Jährige hätte tatsächlich allerhand unternommen, um nach seinem am Sonntag erlittenen Kieferbruch wieder ins Wacker-Tor zurückzukehren. „Sicher habe ich überlegt, ich hätte es mit Maske probiert. Aber die hilft mir beim Kiefer auch nicht viel. Ich habe vier Platten und eine Schraube drin“, meinte der Villacher nüchtern. Er wolle derzeit lieber kein Foto von sich sehen, scherzte der Routinier.


Kommentieren


Schlagworte