Plus

Chaos um Dienstzeugnisse aus Polen: Swarovski verärgert Ex-Mitarbeiter

Ex-Mitarbeiter warten seit Monaten auf Dienstzeugnisse: Die Schreiben laufen über Polen und sind fehlerhaft. Swarovski entschuldigt sich.

  • Artikel
  • Diskussion (5)
Probleme mit Arbeitszeugnissen: Swarovski entschuldigte sich für die langen Verzögerungen – man arbeite an Lösungen.
© TT/Falk

Von Max Strozzi

Wattens – Ehemalige Swarovski-Mitarbeiter, die im Zuge des drastischen Personalabbaus gekündigt wurden, beklagen gegenüber der TT, dass sie Monate nach dem Rausschmiss immer noch auf ihre Arbeitszeugnisse warten. Grund für das „totale Chaos“: Die Dienstzeugnisse werden in Polen verfasst – dorthin hatte Swarovski vor etwa 5 Jahren Teile der Verwaltung ausgelagert (die TT berichtete damals). Die Zeugnisse weisen offenbar aufgrund der mangelhaften Deutschkenntnisse der Beschäftigten in Polen zahlreiche Fehler auf, die in Wattens ausgemerzt werden müssen. Außerdem seien auch Personalnummern gelöscht worden, was ebenfalls eine Ausstellung verzögere.


Kommentieren


Schlagworte