Kompositionsstipendien für Elias Praxmarer und Egid Jöchl

  • Artikel
  • Diskussion
Elias Praxmarer.
© Sebastian Seidel

Innsbruck – Alljährlich wird heimische zeitgenössische Musik von der Stadt Innsbruck mit den Hilde-Zach-Stipendien gewürdigt. In diesem Jahr gehen die Auszeichnungen an den Haller Organisten Elias Praxmarer und den Kitzbüheler Komponisten Egid Jöchl. Sowohl Praxmarers Orgelkonzert „Kchöröna“ als auch Jöchls zwei Werke „Echo“ und „Nicht geworfen wollende Schatten“ konnten die Jury überzeugen. Über die Stipendienvergabe entschieden heuer Herbert Lauermann, Paolo Tomada und Walter Ratzek. (TT)

Egid Jöchl.
© Jöchl

TT-ePaper gratis lesen und Weber-Grill gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte