Entgeltliche Einschaltung

Twitter blockiert Konten für Umgehung von Trump-Sperre

Nachrichten des Ex-Präsidenten wurden auf Umweg veröffentlicht. "Wir werden Maßnahmen gegen Konten ergreifen, deren offensichtliche Absicht es ist, mit einem gesperrten Konto verbundene Inhalte zu verbreiten", sagte ein Sprecher des US-Unternehmens.

  • Artikel
  • Diskussion
Ex-US-Präsident Donald Trump.
© MANDEL NGAN

San Francisco – Die Online-Plattform Twitter hat mehrere Nutzerkonten wegen einer Umgehung der Sperre für Ex-US-Präsident Donald Trump blockiert. "Wir werden Maßnahmen gegen Konten ergreifen, deren offensichtliche Absicht es ist, mit einem gesperrten Konto verbundene Inhalte zu verbreiten", sagte ein Sprecher des US-Unternehmens am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Konten hatten demnach Inhalte einer kurz zuvor von Trump veröffentlichten Webseite auf Twitter geteilt.

Entgeltliche Einschaltung

Die Internetseite "straight from the desk of Donald J Trump" (direkt vom Schreibtisch Donald J Trumps) war kurz vor einer Entscheidung der Online-Plattform Facebook über die Fortsetzung einer Trump-Sperre am Mittwoch veröffentlicht worden. Das unabhängige Aufsichtsgremium von Facebook hatte die Sperrung von Trumps Nutzerkonten bei der Online-Plattform und dem Tochterdienst Instagram vorübergehend bestätigt. Der Schritt sei nach der gewaltsamen Kapitol-Erstürmung vom 6. Jänner "gerechtfertigt" gewesen. Auch Twitter hatte Trump gesperrt.

Im März hatte ein Berater Trumps angekündigt, dieser würde "in zwei oder drei Monaten" mit einer eigenen Internet-Plattform in die Online-Medien zurückkehren. Trumps Plattform werde "das Spiel völlig neu definieren". (APA/AFP)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung