Wildschönau erhält 2022 ein neues Gesundheitsresort

  • Artikel
  • Diskussion
Das neue Resort entsteht direkt im Dorfzentrum.
© Schletterer Consult

Wildschönau – Vier Jahre lang wurde verhandelt und geplant. Von einem Investorenmodell wandelte sich schließlich das Projekt zum Gesundheitsresort mit Hotel. Dabei dreht sich alles um den Kellerwirt in Oberau/Wildschönau, der bereits 850 Jahre alt ist. Das hier entstehende 50 Mio. Euro teure Mountain Health Resort wird von einer Tochtergesellschaft der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH Deutschland (WHS) gebaut, das Generalmanagement dafür hat die Schletterer Consult GmbH übernommen.

Erfreut zeigte sich auch Bürgermeister Hannes Eder, dass nun das Resort ab Winter 2022/23 nur touristisch genutzt wird. Es wird die Wildschönau auf alle Fälle bereichern“, meinte Eder beim Spatenstich gestern. Auch TVB-Obmann Michael Unger begrüßt das Angebot eines „Hotels im Vier- bis Fünf-Sterne-Niveau. Wir haben zwar viel Betten, aber es fehlen uns die Qualitätsbetten“, meinte er.

„Mit dem Mountain Health Resort in der Wildschönau realisieren wir unser erstes Projekt in Österreich und erweitern mit diesem einzigartigen Flagship im Gesundheitssektor unser Produktportfolio um Gesundheitsimmobilien“, erklärt WHS-Geschäftsführer Marc Bosch. Der Fokus liege auf der sanften Revitalisierung des Altbestandes Kellerwirt in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt, wie die WHS betont. „Besonders wichtig ist uns, die 850-Jahre-Historie des Kellerwirts zu wahren und durch eine sanfte Renovierung und die harmonische Integration des Neubaus das Resort in eine nachhaltige Zukunft zu führen“, sagte WHS-Projektmanager Andreas Möck.

Auf 7700 m² werden 148 Betten, sieben Restaurants mit À-la-carte-Angebot und 3300 m² Wellness-, Fitness-, Spa- und Gesundheitsbereich mit überwiegend regionalen Bauunternehmen und Handwerksbetrieben gebaut. „Wir schaffen im Gesundheitsresort ca. 70 bis 80 Arbeitsplätze, die wir vor allem mit heimischen Fachkräften, Mitarbeitern und Lehrlingen in Ganzjahresanstellung besetzen möchten. Zudem setzen wir künftig auf die enge Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten und Produzenten“, erklärte Martin Ortner, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. „Von Anfang an war es uns wichtig, einen Mehrwert für die Region und die Menschen zu schaffen.“

„Im Gesundheitsresort werden Gäste angesprochen, die auf ganzheitliche, nachhaltige Prävention und Regeneration zur Erhaltung ihrer Gesundheit setzen“, wie die Projektanten erklären. Dafür komme die IQCURE®-Technologie zum Einsatz, entwickelt von Schletterer. Laut Firmenchef Heinrich Schletterer wird diese damit am internationalen Gesundheitsmarkt eingeführt. (wo, TT)


Kommentieren


Schlagworte