Plus

Turbulenzen am Tivoli: Der Dampfkessel FC Wacker Innsbruck

Mit drei unterschiedlichen Stellungnahmen reagierte der FC Wacker auf den TT-Bericht vom Vortag. Nur ein weiteres Indiz dafür, dass sich der schwarz-grüne Vorstand und der Geldgeber nicht mehr grün sind.

  • Artikel
  • Diskussion (8)
Gemeinsam, das war einmal: Wacker-Präsident Joachim Jamnig (l.), Investor-Adlatus Jens Duve.
© FC Wacker

Von Florian Madl

Innsbruck – Es gab nicht eine, es gab gestern drei Presseaussendungen des FC Wacker zu den in der TT kolportierten Turbulenzen. Kurios: Die Stellungnahmen widersprechen sich zum Teil (siehe Factbox unten), weil die Gremien (Investor, Geschäftsführer, Verein) unterschiedlich kommunizierten. Welche Fragen ergeben sich im Zuge des schwelenden Machtkampfs?


Kommentieren


Schlagworte