Tiroler Landeskonservatorium bekommt Jazz- und Pop-Studium

Im Bachelorstudium "Instrumental- und Gesangspädagogik" wird das Studienprofil um "Jazz/Pop" ergänzt sowie ab dem Wintersemester 2021/2022 das Masterstudium "Musizieren in Diversitätskontexten" angeboten.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© pixabay

Innsbruck – Das Studienangebot am Tiroler Landeskonservatorium wird erweitert. Dies geschieht im Rahmen einer Kooperation mit der Universität Mozarteum, teilte das Land Tirol am Mittwoch mit. Konkret wird im Bachelorstudium "Instrumental- und Gesangspädagogik" das Studienprofil um "Jazz/Pop" ergänzt sowie ab dem Wintersemester 2021/2022 das Masterstudium "Musizieren in Diversitätskontexten" angeboten.

Bereits seit 15 Jahren arbeiten Konservatorium und Mozarteum bei der Musikschullehrerausbildung zusammen. Nun wurde ein neuer Kooperationsvertrag aufgesetzt. "Mit der heutigen Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Universität Mozarteum Salzburg führen wir die bestehende Zusammenarbeit weiter und vertiefen sie", sagte Tirols Bildungs- und Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP). Für Rektorin Elisabeth Gutjahr entstehe dadurch "eine deutliche Profilierung des kunstuniversitären Standorts Innsbruck".

Zur Finanzierung hieß es, dass sowohl Konservatorium als auch Mozarteum für die "Bereitstellung des Lehrangebotes" verantwortlich seien. Grundsätzlich werde aber der Unterricht in künstlerisch-praktischen Fächern vom Lehrpersonal des Tiroler Landeskonservatoriums und in wissenschaftlich-theoretischen Fächern vom Lehrpersonal der Universität Mozarteum übernommen. Außerdem werde ein Kooperationsbeirat installiert. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte