Dortmund nach 4:1 gegen Leipzig DFB-Pokal-Sieger

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Jadon Sancho brachte die Dortmunder in der fünften Minute mit einem Schlenzer ins lange Eck in Führung.
© JOHN MACDOUGALL

Berlin – Borussia Dortmund hat zum ersten Mal seit 2017 und zum insgesamt fünften Mal den deutschen Fußball-DFB-Pokal gewonnen. Der BVB setzte sich am Donnerstag im Finale im Berliner Olympiastadion gegen RB Leipzig mit 4:1 durch. Die Sachsen müssen damit ebenso wie ihr im Sommer zu den Bayern wechselnder Trainer Julian Nagelsmann weiterhin auf ihren ersten Titelgewinn warten. Matchwinner waren Jadon Sancho und Erling Haaland, die beide Doppelpacks erzielten.

Vorentschieden wurde die Partie schon in der ersten Hälfte. Jadon Sancho brachte die Dortmunder in der fünften Minute mit einem Schlenzer ins lange Eck in Führung (5.), Haaland legte nach (28.), ehe wieder Sancho nach optimaler Vorarbeit von Marco Reus zuschlug (45.+1).

In der zweiten Hälfte entwickelte Leipzig großen Druck, hatte jedoch bei Aluminiumtreffern Pech. Mehr als das Anschlusstor durch Dani Olmo (71.) gelang nicht. Für den Endstand sorgte ein kurioses Haaland-Tor in der 87. Minute. Der Norweger rutschte bei seinem Schuss aus, schoss sich mit links auf den rechten Fuß und irritierte damit Goalie Peter Gulacsi, sodass der Ball den Weg ins Netz fand. Bei den Verlierern spielte Kapitän Marcel Sabitzer durch, Konrad Laimer wurde in der 62. Minute eingewechselt. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte