Missglücktes Überholmanöver bei Mieming: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 61-Jähriger verlor nach dem Einscheren die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte über ein Böschung und blieb schwer verletzt in einer Wiese liegen.

  • Artikel
Das Motorrad schlitterte noch etwa 100 Meter über die Fahrbahn ehe es auf der Straße liegen blieb.
© Zeitungsfoto.at

Mieming – Ein 61-Jähriger war am Freitagmittag auf der Mötzer Landesstraße in Richtung Mieming unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte der Mann ein Auto. Doch wegen des Gegenverkehrs musste er direkt vor dem Wagen wieder einscheren. Dabei verlor er die Kontrolle über seine Maschine.

Der Biker kam mit dem Vorderrad von der Fahrbahn ab und streifte einen Straßenleitpflock. Der 61-Jährige konnte noch etwa 100 Meter unkontrolliert weiterfahren. Dann verlor der Österreicher aber endgültig die Herrschaft über das Motorrad und stürzte. Er schlitterte über den Straßenrand hinaus, stürzte über die Böschung ab und blieb in einer Wiese liegen.

Das Motorrad rutschte noch etwa 100 Meter auf der Fahrbahn weiter, ehe es liegen blieb. Der schwer verletzte Motorradlenker wurde von der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. Weitere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte