Ehemalige Bundesbahndirektion in Innsbruck erhält neuen Schliff

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Die ehemalige Bundesbahndirektion in der Innsbrucker Claudiastraße erhält von den ÖBB ein aufwändiges „Facelifting“: Bis 2025 wird das markante denkmalgeschützte Gebäude außen wie innen um insgesamt ca. 4,2 Mio. Euro generalsaniert. Die ÖBB erstellten dafür gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt, einem Materialtechnologen und einem Restaurator ein Mo-dernisierungskonzept. Aktuell beherbergt der ehrwürdige Bau die Mitarbeiter der ÖBB-Infrastruktur AG und der ÖBB-Immobilien GmbH für Westösterreich. (TT)


Kommentieren


Schlagworte