Bonus statt Applaus: Sonderzahlung für Ärzte und Pflegekräfte

Der Bund bedankt sich mit Sonderzahlung bei Pflegekräften und beim Krankenhauspersonal für die Leistungen während der Corona-Krise.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (3)
Nach Applaus gibt es einen Bonus für Pflegekräfte.
© imago

Von Karin Leitner

Wien – Pflegepersonal ist enorm gefordert. Ob der Corona-Krise hat sich die Belastung gesteigert. Von den politisch Verantwortlichen wurde der Einsatz dieser Menschen für andere unter schwierigen Bedingungen gelobt. Bis dato – und das haben viele moniert – gab es außer Applaus aber nichts.

Nun heißt es von Seiten der türkis-grünen Regierenden: „Für all die großartigen Leistungen, die in diesen Bereichen erbracht wurden, für die vielen Menschenleben, die gerettet wurden, will sich die Republik Österreich bei allen Ärzten und beim Pflegepersonal in diesen Bereichen bedanken.“ Auch Finanzielles soll es für das Wirken im vergangenen Jahr geben. Der Bund stelle den Ländern zu diesem Berufe bis zu 95 Millionen Euro zur Verfügung, heißt es gegenüber der TT.

📽️ Video | CoV-Bonus für Ärzte und Pflegekräfte

Für die österreichweit rund 189.000 Bediensteten bedeute das im Schnitt einen Bonus von 500 Euro. Die Länder und die entsprechenden Einrichtungen könnten „je nach Belastung den Bonus differenzieren – und einzelnen Bereichen, zum Beispiel den Intensiv- und Covid-Stationen, einen höheren Betrag auszahlen.“ Steuerfrei werde der Bonus sein.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Kommende Woche werde es einen dahingehenden Initiativantrag der Regierungsparteien im Parlament geben, „sodass bis zum Sommer die rechtliche Grundlage für diesen Bonus geschaffen werden kann“. Die Bundesländer seien „für die Abwicklung zuständig“.

Profitieren würden 26.000 Ärzte, 95.000 Pfleger „und anderes Personal in Krankenanstalten“, 68.000 Leute, die in stationären Einrichtungen und bei mobilen Diensten werken.

ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz sagt: „Das vergangene Jahr war besonders für Pflegekräfte und Krankenhauspersonal ein herausforderndes. Neben der körperlichen Belastung ist in vielen Fällen eine psychische Herausforderung dazugekommen.“ Grünen-Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein befindet: „Die Leistungen sind kaum in Geld aufzuwiegen. Der Beitrag des Bundes als steuerfreier Bonus für das Personal ist daher als Symbol der Wertschätzung zu sehen.“


Kommentieren


Schlagworte