HG Pharma: FPÖ zeigt Platter die kalte Schulter

  • Artikel
  • Diskussion
Gerald Hauser (FPÖ) übt scharfe Kritik am Land wegen der „Lab Trucks“.
© HG Pharma, Oblasser

Am Montag will LH Günther Platter (ÖVP) alle Klubchefs der im Landtag vertretenen Parteien über den Stand der Überprüfung zu den Vorgängen rund um den „Lab Truck“ der HG Pharma informieren. Rund um Firmenchef Ralf Herwig gibt es viele Ungereimtheiten, auch was den verantwortlichen Labormediziner betrifft. Das Land will jedenfalls die Justiz einschalten. Zweifel an den durchgeführten Tests bestehen keine, das hat ein Gutachten im Auftrag des Landes ergeben. Die Auswertung der PCR-Tests erfolgte von dazu befugtem Personal.

Die FPÖ zeigt dem Landeshauptmann hingegen die kalte Schulter. Landesparteiobmann Markus Abwerzger wird nicht an der Information durch Platter teilnehmen. „Wir haben klare Fragen in der dringenden Anfrage formuliert, die soll Platter beim kommenden Landtag öffentlich beantworten. Da kann er, wie bei der vergangenen Landtagssitzung, nicht einfach verschwinden, jetzt muss er sich der Tiroler Bevölkerung gegenüber verantworten.“

FPÖ-Nationalrat Gerald Hauser will einmal mehr die Qualität der Tests kritisch hinterfragen. „Da es nie einen dafür notwendigen und ständig anwesenden Labormediziner als Leiter des Labors gab, kann es so gewesen sein, dass eben nicht – wie gesetzlich erforderlich – alles überwacht und kontrolliert wurde.“ Beide FPÖ-Politiker fordern Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, auch gegen die Ärztezentrum-Betriebs GmbH, die Antigentests durchführte, ohne die Kriterien einzuhalten. (pn)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte