Tier des Jahres: Das Ötztal sucht den Baumschläfer

Der Naturpark Ötztal präsentiert sein Tier des Jahres und lädt jedermann dazu ein, selbst als Forscher tätig zu werden.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Baumschläfer ist mausgroß und nachtaktiv.
© Milos Andera

Von Thomas Parth

Sölden – Im Naturpark Ötztal zählt Geschäftsführer Thomas Schmarda den Countdown herunter, bis am 8. Juni die Eröffnung der Sommersaison „gefeiert“ wird. „Das Haus ist ab diesem Zeitpunkt geöffnet. Man kann die Ausstellung besuchen und die Bibliothek benutzen, doch auf eine großartige Eröffnungszeremonie werden wir verzichten“, bestätigt Schmarda. Stattdessen wird der Naturpark Ötztal seine bereits bewährten Formate um weitere kleinere Besucheranreize ergänzen. „Und wir wollen alle Ötztaler im Sinne der Biodiversität auf unser Tier des Jahres, den Baumschläfer, aufmerksam machen“, verrät der Biologe.

1968 wurden Vorkommen des Baumschläfers, dieses etwa mausgroßen, nachtaktiven Nagetiers, im Raum Oetz und Gurgl nachgewiesen. „Man weiß leider sehr wenig über den kleinen Nager. Darum läuft aktuell ein Forschungsprogramm, zusammen mit dem Naturpark Stilfserjoch und dem Schweizer Biosphärenpark“, bestätigt Schmarda.

Der Naturpark Ötztal möchte seinen zentralen Standort im Tal, das Naturparkhaus in Längenfeld, präsentieren. Für Bevölkerung und Touristen soll die „Naturzentrale“ ohne Berührungsangst zugänglich sein.

Ein monatlicher „Hoangacht“ mit Experten wird allen Interessierten einen direkten Draht zu Informationen aus mehreren Fachgebieten verschaffen. Gleichzeitig bildet diese Gesprächszeit den Auftakt für das fortlaufende Sommerprogramm des Naturparks Ötztal. „Den Auftakt macht Ornithologe Manfred Föger“, verrät GF Thomas Schmarda. Der „Geheimtipp, wenn es um das Thema Vögel geht“, wird Interessierten Rede und Antwort stehen und gerne auch Fotos oder Federn begutachten. „Bis Mitte September werden noch ein Botaniker, ein Geologe sowie ein Pilzexperte unseren Wissensdurst in legerem Umfeld stillen“, so Schmarda, denn schließlich gebe es keine „dummen“ Fragen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Jeden Mittwoch ist Familienforschertag. „Wir bieten Spezialführungen durch die neue Ausstellung im Naturpark Haus inklusive der Multimedia-Show zum Ötztal. Besonders wichtig sind uns dabei die Forscherstationen, wo Kinder und ihre Begleiter selbst Hand anlegen können“, weiß Schmarda. „Nachdem größere Veranstaltungen ohnehin kaum machbar sind, haben wir uns mit lokalen Produzenten und dem Ötztal Tourismus zusammengetan und werden im Zwei-Wochen-Rhythmus Ötztaler Markttage veranstalten“, kann Schmarda bestätigen. Ab dem 17. Juni finden diese „Ötztaler Markttage“ beim Naturparkhaus in Längenfeld zwischen 14 und 16.30 Uhr statt. „Es gab bislang keinen Fixstandort für einen regionalen Lebensmittel- und Handwerksmarkt. Wir schließen diese Angebotslücke und stellen unseren Standort, bestückt mit fünf Standln, für Hersteller aus der Region gerne zur Verfügung“, freut sich Schmarda.


Kommentieren


Schlagworte