Plus

Die WSG-Statistik lügt nicht: „Ganz klar, wir kriegen zu viele Tore“

Fast 2,5 Gegentreffer pro Match kassierte die WSG Tirol in der Meistergruppe. Das ist deutlich zu viel. Der erste Neuzugang heißt Mario Andric.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Mario Andric (hier im Kufsteiner Dress in der Regionalliga gegen die WSG-Amateure) wechselt nach Wattens.
© Kristen

Von Tobias Waidhofer

Wattens – Die Kryptowährung Bitcoin war in den vergangenen Jahren in aller Anleger Munde – wer den Trend früh genug erkannte, hat sich dabei längst eine goldene Nase verdient. Die Frage ist jetzt, wie man den Dreh zur WSG Tirol bekommt. Das übernimmt deren Trainer Thomas Silberberger, der nach dem jüngsten 2:2 gegen den WAC meinte: „Wir sind eine Art Bitcoin-Filiale. Unsere Einsatzzeiten sind mehr wert als so mancher Euro.“


Kommentieren


Schlagworte