Hofgarten-Café: Plädoyer für Innsbrucker Nacht-Gastro

  • Artikel
  • Diskussion
Die Ruine des abgebrannten Hofgarten-Cafés.
© Thomas Böhm

Innsbruck – ÖVP und „Für Innsbruck“ (FI) stellen sich klar hinter den Innsbrucker ÖH-Vorsitzenden Johann Katzlinger (AktionsGemeinschaft): Dieser hat sich, wie berichtet, dafür ausgesprochen, dass im geplanten „Hofgarten-Café neu“ wieder Nacht- und Partygastronomie Platz finden sollen – was laut Burghauptmannschaft allerdings nicht geplant ist.

„Die Lage im Hofgarten ist viel zu schön, um sie nur wenige Stunden am Tag für ein Café zu nutzen“, springt FI-Klubobmann Lucas Krackl dem Studierendenvertreter bei. Generationen von Innsbruckern hätten hier ihren Lieblingsort zum Ausgehen und Tanzen gefunden, betont Familien- und Wirtschaftsstadträtin Christine Oppitz-Plörer, so etwas wolle man auch in Zukunft wieder.

Vize-BM Hannes Anzengruber (ÖVP) spricht sich ebenfalls für ein neues Studierenden-Lokal im Hofgarten aus. Der ÖH-Vorschlag dürfe „nicht einfach schubladisiert werden“. Er wolle hier zu einem gemeinsamen Gespräch mit der Burghauptmannschaft einladen. Anzengruber kann sich zudem eine „gastronomische Belebung“ der Innpromenaden vorstellen – etwa durch die Installierung von fixen Kiosken. (TT, md)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte