Europäische Filmakademie adelt 007 Elements in Sölden

  • Artikel
  • Diskussion
Die Action Hall ist ein beliebtes Fotomotiv in der James-Bond-Erlebniswelt in Sölden.
© 007 Elements/Elmer

Sölden – Die European Film Academy verleiht der James-Bond-Erlebniswelt „Elements 007“ die begehrte Auszeichnung „Treasure of the European Film Culture“. Die Organisation mit Sitz in Berlin würdigt seit 2015 Orte mit einer besonderen Bedeutung für die Filmgeschichte Europas. Bislang einziger heimischer Vertreter in dieser elitären Liste ist das Riesenrad im Wiener Prater, der als Drehort für den Kultfilm „Der dritte Mann“ geadelt wurde. Außerdem hat auch das Riesenrad James-Bond-Vergangenheit: 1987 wurden hier Teile des 007-Abenteuers „Der Hauch des Todes“ gedreht. Weitere Träger der Auszeichnung sind die „Plaza de España“ im spanischen Sevilla („Lawrence von Arabien“, „Star Wars“), die Potemkinsche Treppe im ukrainischen Odessa („Panzerkreuzer Potemkin“) oder die Wüste von Tabernas in Spanien („Indiana Jones“).

Eingereicht wurde die spektakuläre cineastisch-museale Dauerausstellung am Gipfel des Gaislachkogls (3048 m) hoch über Sölden über eine Initiative von Cine Tirol.

Freuen sich über die Auszeichnung: Tirol-Werber Florian Phleps (l.), Angelika Pagitz (Cine Tirol Film Commission), Söldens Bergbahn-Chef Jakob Falkner und Architekt Johann Obermoser (r.).
© 007 Elements/Nösig

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte