Schließung des Wave: Land soll Gespräche für Regionalbad führen

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck, Wörgl – Im Tiroler Landtag wurden gestern zwei Dringlichkeitsanträge zum Regionalbad bzw. zur Schließung des Wave abgehandelt. Durch ging jener von ÖVP, Grünen und NEOS, die die Landesregierung auffordern, Gespräche mit Gemeinden und Co. zu führen. LA Michael Mingler (Grüne) plädiert dafür, das Wörgler Bad zu erhalten, „zumindest, bis ein geeigneter Ersatz da ist“, und verweist hierfür auf Landesförderungen.

Wenig Resultate erwartet sich LA Markus Sint, der mit seiner Liste Fritz per Antrag eine Machbarkeitsstudie für ein Regionalbad initiieren wollte. Es gelte zu eruieren, was braucht es im Unterland, wo wäre es möglich, wer könnte zahlen. Gespräche einfordern allein sei nicht zielführend. Auch LA Christofer Ranzmaier (FPÖ) ortet darin eine „reine Politshow“. (TT, jazz)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte