Autofreie Zone in Telfer Untermarkt an Wochenenden im Sommer

Im Sommer bleibt der motorisierte Verkehr in einem Teil des Telfer Untermarkts am Wochenende außen vor. Eine echte Fußgängerzone ist noch kein Thema.

  • Artikel
  • Diskussion
Von Juni bis September gehört dieser Teil der Telfer Begegnungszone am Wochenende nur den Fußgängern und Radfahrern.
© Matthias Brabetz

Telfs – Der Arbeitstitel lautet „Autofreie Sommerzone“: Am Donnerstagabend hat der Telfer Gemeinderat einstimmig beschlossen, dass ein Abschnitt der neuen Begegnungszone im Untermarkt – konkret zwischen Trafik und Apotheke – an den Wochenenden von Juni bis September für den motorisierten Verkehr gesperrt wird. Zugemacht wird jeweils von Freitag, 18.30 Uhr, bis Sonntag, 21 Uhr.

Ziel sei vor allem, der Bevölkerung ein angenehmes Flanieren im Zentrum zu ermöglichen, meint BM Christian Härting (Wir für Telfs), zugleich könnten sich Gastrobetriebe ausbreiten. Auch das Rahmenprogramm zur Belebung der Begegnungszone konzentriere sich auf die Wochenenden, betont Alexander Schatz, Obmann des Wirtschafts- und Ortszentrumsausschusses. Dazu zählen z. B. der – heuer schon gestartete – Monatsmarkt (jeden zweiten Samstag im Monat) und künftig auch der „Telfer Aperitif“: Jeweils am dritten Samstag im Monat, von 14 bis 19 Uhr, lädt die Telfer Gastro zu Willkommensdrinks, dazu gibt es Livemusik, die von Lokal zu Lokal zieht, oder „Walking Acts“ wie Gaukler und Zauberer. Auftakt ist am 19. Juni.

Bahnhofstraße und Josef-Schöpf-Straße bleiben an den Wochenenden offen, die Zufahrt zu Obermarkt oder Inntalcenter damit gesichert.

GR Güven Tekcan plädierte dafür, den Abschnitt im Sommer generell zuzumachen, auch aus Sicherheitsgründen (spielende Kinder). Norbert Tanzer (PZT) wäre ebenfalls für eine dreimonatige durchgehende Testphase. Man habe sich im Zuge eines Bürgerbeteiligungsprozesses nicht auf eine Fußgänger-, sondern eine Begegnungszone geeinigt, konterte Härting, diese gelte es nun erst einmal mit Leben zu füllen. Für Verkehrsreferent Vize-BM Christoph Walch (Grüne) ist die Autofreie Sommerzone ein „richtiger, wichtiger Schritt“. Auch seine Liste wäre dafür, „dass am Ende eine Fußgängerzone steht“, doch jetzt gehe es um diese Kompromisslösung.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Manche Telfer Anrainer fürchten durch die Sperre im Untermarkt eine erhöhte Belastung für die ohnehin stark befahrene Anton-Auer-Straße. Um konkrete Zahlen zu erhalten (wie sie FPÖ-GR Wolfgang Gasser einforderte), kündigte Härting weitere Verkehrszählungen an. Ein „Kollaps“ der Anton-Auer-Straße sei aber nicht zu befürchten, diese könne den Zuwachs laut „Verkehrskonzept 2035“ schlucken. Mit dem Kreisverkehr beim Sicherheitszentrum habe man den Verkehrsfluss entlang dieser Achse zudem schon stark verbessert. (md)


Kommentieren


Schlagworte