Plus

Spannung vor Rennen in Monaco: Plötzlich reden alle von Ferrari

Red Bull sucht nach Geschwindigkeit, Mercedes stichelt und beide schreiben der Scuderia mit Lokalmatador Charles Leclerc reale Siegchancen zu.

  • Artikel
  • Diskussion
Können die Red Bulls (Sergio Perez) ihrer Favoritenrolle im Fürstentum gerecht werden?
© imago

Von Daniel Suckert

Innsbruck, Monaco – Monaco ist anders. Das sagt nicht der monegassische Tourismusverband, sondern das bezieht sich auf das Formel-1-Gastspiel an der Côte d’Azur. Der Stadtkurs spiegelt so gar nicht das wahre Kräfteverhältnis einer aktuellen WM wider. Dass ausgerechnet Ferrari am Donnerstagnachmittag die erste Reihe belegte, hat sehr wohl eine Aussagekraft. Zumindest behaupten das Red Bull und Mercedes unisono. Das garantiert Spannung pur für das heutige Monaco-Qualifying (15 Uhr, ServusTV).


Kommentieren


Schlagworte