0:4-Niederlage in Salzburg: WSG bei Meistergala der Bullen chancenlos

Mit einem Kantersieg über die WSG beendete Meister Salzburg die Bundesliga-Saison. Bernardo (8.) und Mergim Berisha mit einem Triplepack (26., 43., 66.) erzielten die Tore des Double-Champions, der damit einen neuen Rekord markierte.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
Zum achten Mal in Serie nahm Salzburg die Meisterschale entgegen.
© APA/Krugfoto

Salzburg – Die nunmehr achte Meistersaison in Serie ist für Red Bull Salzburg mit einem 4:0-Kantersieg gegen die WSG Tirol zu Ende gegangen. Bernardo (8.) und Mergim Berisha mit einem Triplepack (26., 43., 66.) erzielten die Tore des Double-Champions, der damit einen neuen Rekord markierte. Denn 25 Siege in einer Bundesliga-Saison sind seit der Modusänderung ein neuer Höchstwert. Zuvor hatten die Salzburger schon 2018/19 25 Erfolge eingefahren, damals allerdings noch in 36 Runden.

Bei beiden Teams gab es im Vergleich zur vergangenen Runde je vier personelle Veränderungen in der Startelf. Der Tiroler Benjamin Pranter durfte in seinem letzten Profimatch als Kapitän auflaufen. Bei den "Bullen" wurde das Trainerteam vor dem Anpfiff geehrt. Double-Coach Jesse Marsch feierte sein Abschiedsspiel in der Mozartstadt. Während Rene Aufhauser den FC Liefering übernehmen wird, ist bei Franz Schiemer noch unklar, wohin ihn sein Weg führt. Schon vor Beginn der Partie zollten auch die Wattener dem Meister Tribut, standen beim Einlaufen Spalier.

Salzburg kontrollierte Geschehen von Beginn an

Die Salzburger kontrollieren bei guter Stimmung vor 3000 Zuschauern das Geschehen von Beginn an. Schon in der achten Minute erzielte Bernardo nach Vorarbeit von Noah Okafor mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0. Berisha brachte zunächst einen Assist von Adeyemi nicht im leeren Tor unter, stand dabei schon einen Schritt zu weit vorne (12.). Mit dem Torerfolg klappte es dann aber in der 26. Minute, in der der Deutsche von Brenden Aaronson in die Spitze bedient wurde und netzte.

Die Tiroler fanden in der ersten Hälfte zwei Topchancen vor: Einen schnellen Vorstoß von Zlatko Dedic parierte Goalie Nico Mantl (10.), in der 27. Minute hatte Dedic Pech, denn nur die Stange verhinderte den Torerfolg.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Die "Bullen" machten unterdessen kurz vor der Pause mit dem 3:0 schon alles klar. Berisha verwertete einen Elfter flach in die linke Ecke (43.). Dem war ein Foul von Fabian Koch an Andre Ramalho vorangegangen, ein Treffer am Bein war für den Pfiff ausschlaggebend.

Die Wattener fanden nach Seitenwechsel die erste gute Torchance vor. Bei einem Schuss von Nikolai Baden Frederiksen konnte sich aber Keeper Mantl einmal mehr auszeichnen (50.). Auf der Gegenseite machte Berisha seinen Triplepack perfekt - nach sehenswerter Kombination durch Adeyemi und Aaronsen (66.). Der ebenso wie Mohamed Camara nach einer Dopingsperre zurückgekehrte Sekou Koita schoss in der 70. Minute allein vor Goalie Benjamin Ozegovic drüber.

Neben Trainer Marsch könnte auch Ramalho sein Abschiedsspiel an der Salzach gegeben haben. Der Verteidiger wurde in der 74. Minute ausgewechselt. Er könnte nun dem Ruf seines Ex-Trainers Roger Schmidt nach Eindhoven folgen. (APA)

Live-Ticker-Nachlese


Kommentieren


Schlagworte