Entgeltliche Einschaltung
Plus

Pfingsturlaub in Tirol kam für viele wohl zu kurzfristig

  • Artikel
  • Diskussion
Tiroler Hotels und Mitarbeiter hoffen teils noch auf mehr Gäste.
© Böhm

Innsbruck – Die Grenzen sind offen, die Türen vieler Hotels in Tirol ebenso. Während die großen Leitbetriebe ausgebucht sind, bleiben anderenorts die Betten leer. Für so manchen Gast waren die Öffnungsschritte wohl kurz vorm Pfingswochenende ein zu großes Wagnis.

Entgeltliche Einschaltung

„Zum einen trägt das unbeständige Wetter zum eher verhaltenen Saisonstart aufs verlängerte Wochenende bei, zum anderen hat bei vielen die Unsicherheit überwogen“, sagt Roland Volderauer, Geschäftsführer des TVB Stubai. Dennoch sei man mit den Nächtigungen über Pfingsten schon mal zufrieden.

Ähnlich sieht es bei den Hotels im Pitztal aus. Laut TVB-Chef Gerhard Gstettner sind jene Häuser, die geöffnet haben, auch gut gefüllt. Die Nachfrage sei enorm. „Aber kurzfristige Buchungen gab’s weniger. Den Gästen ist es teils zu kompliziert mit allen Auflagen, viele fahren derzeit eher nach Südtirol. Aber nächstes Wochenende sieht besser aus“, sagt er.

„Überraschend gut gebucht“ ist die Region Wilder Kaiser, wie TVB-Chef Lukas Krösslhuber erklärt. „Seit Anfang letzter Woche läuft die Buchungslage sehr gut, es kommen ständig neue Anfragen rein“, sagt er.

Jeden Tag mehr werden die Nächtigungen auch laut TVB-Obmann Ernst Erlebach in der Ersten Ferienregion im Zillertal: „Die Gäste nehmen teils für drei Tage sehr lange Autofahrten auf sich. Viele sagen, dass sie endlich raus wollen und einen Tapetenwechsel brauchen.“

Kurzfristige Buchungen gab es auch am Achensee einige. „Der Mega-Ansturm ist es nicht, aber vor allem das nächste verlängerte Wochenende im Juni ist schon jetzt super gebucht“, weiß Martina Entner, WK-Obfrau Bezirk Schwaz. Die Freude bei den Gästen sei groß, aber auch die Angestellten sind erleichtert, endlich wieder loslegen zu können. (emf)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung