„Normaler Discobetrieb" in Innsbrucker Lokal: Betreiber angezeigt

Die Polizei löste Samstagabend die Veranstaltung auf. Auf der Tanzfläche befanden sich laut Exekutive rund 300 Personen, die großteils keine Masken trugen. Der Lokalbesitzer wurde nach den Covid-Bestimmungen angezeigt.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Rehfeld

Innsbruck – Ein Lokalbesitzer in Innsbruck wurde nach den Covid-Bestimmungen angezeigt. Aufgrund einer Ankündigung in den sozialen Medien, dass am Samstagabend von 18 bis 22 Uhr ein DJ auflegen werde, wurden gegen 21 Uhr Polizeistreifen zu Kontrollen geschickt. Dabei konnte festgestellt werden, dass im Lokal "normaler Discobetrieb" herrschte. Auf der Tanzfläche befanden sich laut Exekutive rund 300 Personen "Schulter an Schulter". Die Gäste sowie die Angestellten trugen überwiegend keine Masken, hieß es. Die Veranstaltung wurde aufgelöst.

Bei der Räumung des Lokals kam es laut Polizei zu keinen besonderen Vorfällen. Aufgrund der großen Anzahl an Personen, welche gleichzeitig die Lokalität verließen, kam es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen auf der vorbeiführenden Straße. Stadtauswärts fahrende Fahrzeuge mussten auf die Busspur umgeleitet werden. Die Anzahl der Personen, welche sich gleichzeitig vor dem Lokal aufhielten, wurde auf etwa 500 geschätzt. Der 26-jährige Lokalbesitzer zeigte sich zwar kooperativ, aber uneinsichtig. Er wurde nach den Covid-Bestimmungen angezeigt. (TT.com)


Schlagworte