Plus

Ötztalerin Nenda: Gesellschaftskritik und Karriere in einem Aufwasch

Die Ötztaler Musikerin und Schauspielerin Nenda hat ihre zweite Single „Borders“ sowie eine Serie für den englischen Sender Sky am Start.

  • Artikel
  • Diskussion
Sexismus, Rassismus, Chauvinismus in einem Aufwasch – geschickt übt Nenda Gesellschaftskritik, ohne direkt anzuklagen.Screenshot: Nenda/youtube.com

Von Thomas Parth

London, Innsbruck – Mit ihrem musikalischen Debüt „Mixed feelings“ eroberte sie letztes Jahr die Spitze der FM4-Charts. Während der Zeit diverser Corona-Maßnahmen verstand es die junge Ötztalerin mit Migrationshintergrund, genau diesen Umstand zu thematisieren. „Eltern danken mir für den Song, weil ihre Kinder dadurch mehr Selbstsicherheit gewonnen haben und mit mehr Mut und Stolz durchs Leben gehen“, freut sich Nenda über zahlreiche Rückmeldungen aus Österreich: „Dass man sichtbar anders ist, beschäftigt einen täglich. Auch die Leute, denen es nicht so geht, sollen über diesen ,Stempel, nicht dazuzugehören‘, sprechen.“


Kommentieren


Schlagworte