Fivers verwerteten ersten Matchball: Nun Finale gegen Hard

Die Fivers Margareten feierten am Dienstag einen 31:28-Heimsieg und stehen damit zum zwölften Mal im Liga-Finale.

  • Artikel
  • Diskussion
Lukas Hutecek holte acht Tore.
© GEPA pictures/ David Bitzan

Wien – Die Fivers Margareten sind dem HC Hard ins Finale der heimischen Handball-Liga gefolgt. Der Cupsieger feierte am Dienstag einen 31:28-Heimsieg und verwertete damit ebenfalls gleich seinen ersten Matchball zum 2:0-Endstand in der „best of three"-Serie. Die Wiener stehen damit zum zwölften Mal im Liga-Finale. Spiel eins steigt am 2. Juni in Hard.

Aufgrund der besseren Platzierung nach der Bonus-Runde genießen die „Roten Teufel" aus Vorarlberg, die sich gegen Schwaz durchsetzten, zum Auftakt und in einem etwaigen Entscheidungsspiel Heimvorteil. In einer ausgeglichenen Partie, und einem 15:15 zur Pause, erarbeiteten sich Teamspieler Lukas Hutecek (8 Tore) und Co. am Dienstag vor Heimpublikum erst im Finish einen entscheidenden Zwei-Tore-Vorsprung und entthronten letztlich den amtierenden Meister von 2019. „Krems hat uns alles abverlangt, aber am Ende hatten wir die längere Bank und die längere Luft", sagte Fivers-Trainer Peter Eckl im ORF. (APA)


Kommentieren


Schlagworte