Telefonbetrüger in Tirol am Werk: Warnung vor falschen Polizisten in der Leitung

  • Artikel

Innsbruck – Die Tiroler Polizei warnt aktuell vor einer sich wieder häufenden Betrugsmasche, bei der sich Kriminelle als Polizisten oder Kriminalbeamte ausgeben. Die Telefonbetrüger behaupten, dass in der Wohngegend noch flüchtige Einbrecher unterwegs seien und die Gefahr eines Einbruchs bestünde.

Unter einem Vorwand wie diesem erkundigen sich die Telefonbetrüger einerseits nach Bargeld oder den Besitz von Wertgegenständen, andererseits auch nach privaten Informationen – etwa, ob der oder die Angerufene alleine lebt oder nicht.

Die falschen Polizisten behaupten, die Wertgegenstände gegen Diebstahl „sichern“ zu wollen. In weiterer Folge wollen sie so erreichen, dass ihnen das Geld oder die wertvollen Gegenstände wie Goldbarren oder Schmuck, ausgehändigt werden.

Die echte Polizei rät dazu, derartige Anrufe zu ignorieren – oder, falls schon zu spät, das Gespräch sofort abzubrechen. Auf derlei Geldforderungen darf auf keinen Fall eingegangen oder Wertgegenstände herausgegeben werden. Auch dürfen keine persönlichen Informationen preisgegeben werden. Stattdessen soll in jedem Fall Anzeige erstattet werden. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte