Tirolerin bei Verkauf von Schneefräse im Netz betrogen

Eine angeblich vom Käufer beauftragte Transportfirma forderte von der 42-Jährigen mehrere hundert Euro, die die Frau auch bezahlte.

  • Artikel

Ried i. O. – Der Verkauf einer Schneefräse im Internet hat eine 42-Jährige mehrere hundert Euro gekostet. Wie die Polizei berichtet, bot die Frau das Gerät am 19. Mai auf einer Onlineverkaufsplattform zum Kauf an. Ein Unbekannter bekundete Interesse und übergab dann angeblich die Transportabwicklung an eine bekannte Transportfirma. Diese kontaktierte die 42-Jährige kurze Zeit später per Messenger-Dienst und forderte sie auf, einen dreistelligen Betrag für Zoll- und Versicherungskosten in Bitcoins zu bezahlen. Die Frau kam der Aufforderung nach, worauf der der Kontakt abbrach. Die Schneefräse befindet sich noch im Besitz des Opfers. (TT.com)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte