Olympia-Gastgeber Tokio vor erneuter Verlängerung des Corona-Notstands

  • Artikel
  • Diskussion
Das Damoklesschwert Corona schwebt weiter über den Olympischen Spielen.
© KAZUHIRO NOGI

Der Corona-Notstand für die Olympia-Stadt Tokio soll weniger als zwei Monate vor Beginn der Spiele abermals verlängert werden. Die Zahl der Neuinfektionen gehe zwar in einigen Gebieten wie Tokio zurück, aber man müsse wachsam bleiben, sagte Regierungschef Yoshihide Suga am Donnerstag. Insgesamt sei die Situation weiter "unberechenbar". Japanische Ärzte warnten unterdessen vor neuen Virusvarianten.

Der bis 31. Mai angesetzte Notstand für Tokio sowie acht weitere Präfekturen soll laut Regierungsplänen vorerst bis 20. Juni verlängert werden. Er wolle an diesem Freitag mit Experten über eine Verlängerung des Notstands beraten, sagte Ministerpräsident Suga. Die Gouverneure von Tokio und anderen betroffenen Präfekturen hatten die Regierung zuvor aufgefordert, den Notstand noch einmal zu verlängern.

Suga steht wegen seiner Corona-Politik zunehmend unter Druck. Seine Regierung hat jetzt erst begonnen, den bisher äußerst langsamen Impfprozess zu beschleunigen. Die Europäische Union genehmigte unterdessen den Export von über 100 Millionen Dosen Corona-Impfstoff nach Japan. Die Olympischen Spiele in Japans Hauptstadt sollen vom 23. Juli bis 8. August unter strengen Hygiene-und Corona-Regeln abgehalten werden. (APA)


Kommentieren


Schlagworte