Plus

Wörgler Wave schließt wohl als Freibad seine Pforten

Der Innenbereich des Wörgler Wave soll nicht mehr in Betrieb genommen werden. Der Gemeinderat besiegelt den Musikschulverkauf.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ein Wörgler Unternehmer soll die alte Musikschule kaufen und sanieren. Die Stadt darf knapp 500 m² mittels Fruchtgenussrecht nutzen.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Das Wörgler Wave erlebt seine letzten Tage wohl als reines Freibad. „Eine Öffnung des Innenbereichs ist nicht angedacht“, stellte BM Hedi Wechner (Liste Wechner, LW) bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend klar. GR Michael Riedhart (Junge Wörgler Liste) hatte angeregt, das Sportbecken und das für knapp eine halbe Mio. Euro sanierte Wellenbecken freizugeben und bekam dabei Unterstützung der Wörgler Grünen (WG). Neben Vereinen hätten viele Schulen appelliert, so den Schwimmunterricht bis Ende des Schuljahres zu ermöglichen. Die Inbetriebnahme des Innenbereichs sei wirtschaftlich nicht vertretbar, Lockerungen der Corona-Maßnahmen hin oder her, führten BM Wechner und Stadtamtsdirektor Philipp Ostermann-Binder aus. Zudem gebe es „Sicherheitsbedenken“.


Kommentieren


Schlagworte