Plus

TT-Leitartikel zur Situation von Frauen am Arbeitsmarkt: Alles gegeben und doch verloren

Weit mehr Frauen als Männer hat die Pandemie den Job gekostet. Nun müssen Schritte folgen, um Altersarmut einzudämmen.

  • Artikel
  • Diskussion

Leitartikel

Von Alexandra Plank

Frauen sind die Mehrheit. Werden aber diskriminiert wie oftmals Minderheiten.

In der Pandemie wurden die Pflegerinnen beklatscht, die Supermarktkassiererinnen gelobt und nach längerer Diskussion ging sich sogar eine kleine Prämie aus. Auffallend ist, die Systemerhalterinnen während der Corona-Zeit waren überwiegend Frauen. Ob das nun im Pflege- und Betreuungsbereich war, in den Schulen, aber auch nach der Erwerbsarbeit zuhause. Der Staat wollte die Bürger schützen, schloss Schulen und Betreuungseinrichtungen, die Haus- und Familienarbeit nach Dienstschluss blieb größtenteils bei den Frauen hängen. Von jenen im Home-Office wurde wie selbstverständlich erwartet, dass sie auch noch als Lehrerinnen fungierten.


Kommentieren


Schlagworte