Plus

12.000 Gäste ließen sich über Pfingsten testen, Kritik an Gratis-Angebot

1370 Beherbergungsbetriebe und Tourismusverbände bieten Gästen Corona-Tests an. Während sich Tirols Landeshauptmann Platter (ÖVP) darüber freut, dass sich Gäste gratis testen lassen, fürchten FPÖ und Liste Fritz die Kosten. Bis August sind Tests budgetiert.

  • Artikel
  • Diskussion (12)
Die kostenlosen Testangebote sollen Tirol als sicheres Urlaubsland positionieren
© Thomas Böhm

Innsbruck – Zu Pfingsten hatten die ersten Hotels geöffnet, mit den weiteren Öffnungsschritten soll der Tourismus in Tirol in den nächsten Wochen jedoch wieder richtig Fahrt aufnehmen. Das Land setzt wie schon im Vorjahr auf „Sicherheit“ im Urlaub. Eckpfeiler dafür ist eine Teststrategie. Als derzeit einziges Bundesland Österreichs bietet Tirol den Gästen Corona-Tests direkt in den Beherbergungsbetrieben und in den Tourismusverbänden (TVB) an.

Um die 3-G-Regel (getestet, genesen oder geimpft) des Bundes auch für Gäste bestmöglich umzusetzen, haben sich bereits 1370 Betriebe und TVB dafür entschieden, ihren Gästen in der Unterkunft bzw. am Urlaubsort Corona-Tests unter Aufsicht anzubieten. Innerhalb einer Woche – von 22. Mai, dem Samstag vor Pfingsten, bis zum 29. Mai – wurden bereits 12.000 Gäste-Testungen unter Aufsicht durchgeführt, zieht das Land jetzt eine erste positive Bilanz.


Kommentieren


Schlagworte