Plus

13.800 Euro Schaden nach Tivoli-Feuer, Verursacher ausgeforscht

Die beim Fußballspiel Wacker Innsbruck gegen Klagenfurt abgefeuerten Bengalos haben großen Schaden angerichtet. Verursacher wurden ausgeforscht, Regress wird gefordert.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Abdeckung einer Lautsprecherbox fing Feuer, die Berufsfeuerwehr musste im Stadion anrücken.
© APA

Innsbruck – Bei Wacker Innsbruck ist auch noch einen Monat nach dem Brand auf der Stadionüberdachung sprichwörtlich Feuer am Dach, Austria Klagenfurt ist hingegen nach dem Aufstieg Feuer und Flamme für die Fußball-Bundesliga. Am 23. April stand die Partie der beiden Mannschaften im Tivoli-Stadion aber „brandgefährlich“ vor dem Abbruch. Auslöser einer Spielunterbrechung und des Feuerwehreinsatzes waren Bengalos, die in der 30. Minute zum 30-Jahr-Jubiläum der „Verrückten Köpfe“ vor dem Stadion abgefeuert wurden.


Kommentieren


Schlagworte