Autoschauen in Lienz erst im Jahr 2022 wieder

Wegen Auflagen heuer keine Präsentation der heimischen Händler. Die Autoschau Lienz ist stattdessen auf Facebook prominent vertreten.

  • Artikel
  • Diskussion
Christian Prisker, Elisabeth Blanik, Johannes Robitsch und Anton Thum (v. l.) vertrösten.
© Blassnig

Lienz – Die Autoschau heimischer Händler eröffnet traditionell den Reigen aller Großveranstaltungen in der Lienzer Innenstadt und hätte wie üblich bereits im März stattfinden sollen. Auch der letzte Ersatztermin im Juni kann nun nicht gehalten werden. „Wir geben daher mit dem 26. März den Termin für nächstes Jahr bekannt“, erklärte Anton Thum, Sprecher der Osttiroler Autohändler, bei einem Pressegespräch in Lienz.

Zwar hat es schon bisher jeweils Sicherheitskonzepte für die beliebte Veranstaltung gegeben, doch jeden Besucher, der auf einem der unzähligen Wege in der Innenstadt unterwegs ist, an diesem Tag auf die Vorgaben der „3-G-Regel“ abzufragen, sei tatsächlich nicht umsetzbar.

Die Autoschau Lienz ist stattdessen auf Facebook prominent vertreten und betreibt seit heuer auch einen eigenen Videokanal auf YouTube. „Unsere Händler informieren dort zu aktuellen Entwicklungen, stellen technische Neuerungen vor oder geben praktische Ratschläge. Wer ein Auto kaufen will, ist beim heimischen Handel an der richtigen Adresse“, meinte Thum.

Nach Schätzungen des Stadtmarketings dürfte die Autoschau zwischen 7000 und 10.000 Besucher anziehen. Verkaufsabschlüsse würden wenige getätigt, räumte Thum ein. „Wir präsentieren uns aber im Wohnzimmer der Lienzer und schaffen Vertrauen in die regionalen Fachbetriebe.“ (bcp)


Kommentieren


Schlagworte