Plus

Noch heuer bis zu 2200 Euro Steuer auf leere Wohnungen in Tirol

Mit einer Leerstandsabgabe will Tirol gegen Wohnungsspekulation vorgehen. Ab Ende 2021 soll es bereits so weit sein.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
24 neue Maßnahmen in der Wohnbauförderung und in der Bodenpolitik sollen mehr leistbaren Wohnbau in Tirol ermöglichen.
© Dähling

Innsbruck, Lans – Bei der schwarz-grünen Miniklausur zum leistbaren Wohnen Dienstag und Mittwoch in Lans gab es eigentlich nichts mehr zu verhandeln. Landeshauptmann Günther Platter (VP) forderte im Vorfeld Machbares, die Grünen einen Verkaufserfolg. Das Ergebnis: Die Voraussetzungen für die Leerstandsabgabe werden geschaffen. Damit wird einem langgehegten Wunsch der Grünen entsprochen, schließlich sollen allein in Innsbruck 3000 Wohneinheiten leer stehen. Laut Raumordnungs-LR Hannes Tratter (VP) könnte sich die Höhe der Abgabe je nach Wohnungsgröße zwischen 100 und 2200 Euro bewegen, als Orientierungshilfe dient dabei die seit dem Vorjahr geltende Freizeitwohnsitzabgabe.


Kommentieren


Schlagworte