Verdacht des Kindesmissbrauchs: Ermittlung gegen Thüringer Polizisten

  • Artikel

Erfurt – Die Thüringer Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs gegen einen Beamten aus ihren eigenen Reihen. Der 54-jährige Polizeivollzugsbeamte der Landespolizeiinspektion Saalfeld stehe in dringendem Verdacht, ein neunjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben, teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag in Erfurt mit. Der Mann wurde am Mittwoch nach einer Zielfahndung in Warnemünde an der Ostsee festgenommen. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Am Montag hatte der Vater der Neunjährigen Anzeige erstattet. Das Kind hatte sich ihm zuvor anvertraut und gesagt, es sei sexuell missbraucht worden. Der Tatverdacht richtete sich gegen den 54-jährigen Polizeibeamten. Bei den anschließenden Ermittlungen der Abteilung für interne Ermittlungen der Thüringer Polizei erhärtete sich der Verdacht. Das Amtsgericht Gera erließ daraufhin einen Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kinds. (APA/AFP)


Schlagworte