Plus

Weiterhin Bangen um Maiferien in Tirols Tourismusorten

Während Elternvertreter in den Tiroler Tourismushochburgen glauben, das Land spiele auf Zeit, beschwichtigt Bildungslandesrätin Beate Palfrader.

  • Artikel
  • Diskussion
Heuer stellte der Wegfall der Maiferien kein Problem dar. Die Eltern hoffe­n, dass es 2022 mit der Wiedereinführung klappt.
© Symbolfoto: imago

Von Thomas Parth

Innsbruck – Der Ball liegt eindeutig beim Land Tirol, so die Elternvertreter aus den hiesigen Tourismusorten. Bereits vor einem Jahr war ihr Aufschrei groß, als im Zuge der Einführung allgemeiner Herbstferien die Ferien im Mai entfielen. Offenkundig habe die gesetzliche Möglichkeit dazu immer bestanden, führten die Erziehungsberechtigten ins Treffen und nennen das Beispiel Lech.


Kommentieren


Schlagworte