Was Frauen tun sollen, wenn sie von Gewalt bedroht sind

Die Frauenmorde in den vergangenen Wochen und Monaten sorgten in Österreich für Entsetzen. Die Leiterin der Österreichischen Frauenhäuser, Maria Rösslhumer, appelliert an Frauen, sich zu melden, sobald sie von Drohungen, verbaler oder körperlicher Gewalt betroffen sind. Was Frauen in solchen Situationen tun können, welche Hilfe sie erhalten und welche Konsequenzen dem Täter drohen, erklärt die Expertin im ersten Teil unserer Podcast-Serie „Gegen Gewalt".

  • Artikel
  • Diskussion

🎧 Podcast | Gut zu wissen: Was Frauen tun sollen, wenn sie von Gewalt bedroht sind

📱 Sie möchten „Gut zu wissen" in Ihrer bevorzugten Podcast-App anhören? Klicken Sie dazu einfach auf „Abonnieren" in der rechten unteren Ecke im Player.

Maria Rösslhumer ist Geschäftsführerin des Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser und Leiterin der „Frauenhelpline gegen Gewalt".
© APA/Hochmuth

🆘 Hier gibt's Hilfe

🔴 Frauenhelpline gegen Gewalt: 0800 222 555

🔴 Online-Beratung unter: www.haltdergewalt.at

🔴 Frauenhaus Tirol: 0512 / 342 112

🔴 Polizei: 133 oder 112

🔴 SMS Polizei: 0800 | 133 133


Kommentieren


Schlagworte