Nordmazedonien gewann letzten EM-Test 4:0 gegen Kasachstan

Österreichs Auftaktgegner bei der Europameisterschaft kann mit einem Erfolgserlebnis ins Turnier starten. Kasachstan wurde deutlich geschlagen.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Team rund um Goran Pandev geht mit einem Erfolgserlebnis in die Europameisterschaft.
© ROBERT ATANASOVSKI

Skopje – Nordmazedoniens Fußball-Nationalmannschaft hat den letzten Probelauf vor der EM erfolgreich gestaltet. Österreichs Auftaktgegner bei der Endrunde am 13. Juni in Bukarest gewann am Freitag gegen Kasachstan mit 4:0 (1:0). Egzjan Alioski per Foul-Elfmeter (35.), Ivan Trickovski (57.), Milan Ristovski (74.) und Darko Churlinov (76.) schossen in Skopje die Tore für die Heimischen, die praktisch nicht gefordert wurden.

Trainer Igor Angelovski hatte seine Elf in einer 3-5-2-Formation aufs Feld geschickt. Im Angriff begannen Kapitän Goran Pandev und Trickovski. Der Ende Mai an Corona erkrankte Enis Bardhi schien weiter nicht im Kader auf. Nordmazedonien war die dominante Mannschaft und fand rasch Chancen auf die Führung vor. Der mit großem Offensivdrang ausgestattete Napoli-Star Elif Elmas holte schließlich den Strafstoß zum 1:0 heraus. Alioski, der bei Leeds United sein Geld verdient, verwertete sicher. Kasachstan schwächte sich kurz vor dem Pausenpfiff selbst: Serikschan Muschikow sah nach einem überharten Einstieg die Rote Karte (45.+2).

Offensiv blieben die Gäste harmlos, Nordmazedonien gelang die Entscheidung nach einer schönen Kombination. Pandev leitete ein, Tihomir Kostadinov setzte Trickovski selbstlos ein. Für den 37-jährigen Pandev und Trickovski war der Arbeitstag nach einer Stunde dann beendet. Der eingewechselte Ristovski war noch per Kopf nach einem Eckball zur Stelle, ehe mit Stuttgarts Churlinov ein weiterer "Joker" aus kurzer Distanz verwertete.

Nordmazedonien geht mit vier Spielen ohne Niederlage in die EM. Dreimal gewann das Team dabei, u.a. in der WM-Qualifikation mit 2:1 in Deutschland. Gegen Slowenien hatte es am vergangenen Dienstag ein 1:1 gegeben.

Spanien - Portugal 0:0

Spanien und Portugal trennten sich im Metropolitano-Stadion von Madrid torlos. Sowohl Portugals Fernando Santos als auch sein Trainerkollege Luis Enrique nutzten die Partie zum Testen. Die Hausherren hatten im Finish zwei gute Möglichkeiten auf den Sieg. Portugals Torhüter Rui Patricio verwehrte zunächst Ferran Torres einen Treffer, ehe Alvaro Morata in der Nachspielzeit nur die Latte traf. Spanien bestreitet vor dem EM-Start noch einen Test gegen Litauen am Dienstag, Europameister Portugal tritt am Mittwoch zu Hause gegen Israel an. Cristiano Ronaldo und Co. spielen bei der EM in der fordernden Gruppe mit Deutschland, Weltmeister Frankreich und Ungarn.

Italien - Tschechien 4:0

Italien bezwang Tschechien in einem weiteren Duell zweier EM-Starter mit 4:0. Ciro Immobile (23.) brachte die Italiener in Bologna per abgefälschtem Schuss auf Kurs. Nicolo Barella (42.) legte noch vor der Pause nach. Danach lieferte die Squadra Azzurra eine Machtdemonstration ab, Lorenzo Insigne (66.) und Domenico Berardi (73.) trafen noch für die Elf von Roberto Mancini. Tschechien erspielte sich während den 90 Minuten keine einzige wirkliche Torchance. (APA)


Kommentieren


Schlagworte