Plus

Corona-Imfpung für Urlaub absagen? Land Tirol mit klarer Ansage

Die Ferienzeit steht bevor. Zwangsläufig werden bald Termine einer Reise mit jenen für die Corona-Immunisierung kollidieren. In Tirol gibt es für solche Fälle klare Empfehlungen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
„Jeder Tag ist an jedem Impfzentrum exakt geplant“, sagt Tirols Gesundheitsdirektor Thomas Pollak.
© Symbolfoto: Böhm

Innsbruck – 30 Grad Celsius, die Badehose sitzt, die Adria einen Steinwurf entfernt, das Wasser des Hotelpools ist wohltemperiert. Plötzlich surrt das Handy, per E-Mail trudelt die Einladung zur Impfung ein. In fünf Tagen wäre es so weit, der erste Stich wartet in der Heimat, dabei dauert der gebuchte und bereits bezahlte Strandurlaub in Rimini noch anderthalb Wochen.

So oder so ähnlich könnte es in naher Zukunft vielen Tirolerinnen und Tirolern ergehen. Die Ferienzeit steht ins Haus, zwangsläufig werden Termine einer Reise mit jenen für die Corona-Immunisierung kollidieren. Auch deshalb, weil die Impfungen – anders als in anderen Bundesländern – erst dann vergeben werden, wenn das Vakzin sicher verfügbar ist. Weit im Voraus planen lässt sich so nicht. Was also tun?


Kommentieren


Schlagworte