„Innsbruck liest“ wieder: 10.000 Bücher warten auf Verteilung

Mit den jüngsten Lockerungen der Corona-Bestimmungen erwacht auch die Kulturszene langsam aus ihrem langen, unfreiwilligen Winterschlaf. Vom 10. bis 15. Juni findet die Aktion „Innsbruck liest“ statt, der 2020 eine Zwangspause verordnet worden war.

  • Artikel
  • Diskussion
Kulturstadträtin Uschi Schwarzl (Mitte) und Bibliotheksleiterin Christina Krenmayr (3. v.l.) mit den Jurymitgliedern und den Vertretern der Sponsoren.
© IKM/A. Steinacker

Innsbruck – Wie die meisten Veranstaltungen wurde auch „Innsbruck liest“ im vergangenen Jahr Pandemie-bedingt abgesagt. 10.000 bereits gedruckte Bücher wurden ein Jahr lang eingelagert. Nun stehen sie kurz vor dem Einsatz: Von 10. bis 15. Juni geht die von der Stadtbibliothek organisierte Leseaktion über die Bühne. Neben Lesungen stehen auch Musik, Tanz und Kino auf dem Programm (Details siehe unten). „Innsbruck liest“ findet heuer zum 17. Mal statt. Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

„Herr Katō spielt Familie“

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der Roman „Herr Katō spielt Familie“ der niederösterreichischen Autorin Milena Michiko Flašar. 10.000 Exemplare des Buches werden im Aktionszeitraum kostenlos an die Bevölkerung verteilt. Unter anderem wird der Roman am Sitz der Tiroler Tageszeitung in der Brunecker Straße erhältlich sein. Das Buch wurde im Herbst 2019 von einer Fachjury ausgewählt. „Mit wunderbarer Leichtigkeit erzählt die Autorin davon, wie nah sich Ernst und Spiel bisweilen sind – vor allem in familiären Angelegenheiten", beschreibt der Juryvorsitzende Thomas Wegmann die Auswahl.

„Durch eine Mischung aus klassischen Formaten und innovativen Ideen versuchen wir, ein breites Publikum für das Lesen und die literarische Auseinandersetzung zu begeistern“, erklärt Bibliotheksleiterin Christina Krenmayr.

📖 Zum Inhalt: „Herr Katō spielt Familie“ von Milena Michiko Flašar

Endlich Zeit. Er könnte nun das alte Radio reparieren oder die Plattensammlung ordnen. Doch als er der jungen Mie begegnet, die ihm ein seltsames Angebot macht, beginnt er die Dinge anders zu sehen. Ein zarter Roman über einen späten Neuanfang und über das Glück.

Die Tage dehnen sich, und zugleich schnurrt die Zeit zusammen. Die Uhr läuft ab, dabei könnte es gerade erst losgehen. Ob ein kleiner weißer Spitz daran etwas ändern würde?

Den ehemaligen Kollegen hat er immer beneidet. Um den Ruhestand, das Motorrad und die neue Freiheit. Doch jetzt steht er selbst frisch verrentet auf den bemoosten Treppen vor seinem Haus und weiß nicht wohin. Eine Krawatte braucht er nicht mehr, zu Hause ist er im Weg, die Kinder sind längst ausgezogen. Ob die junge Frau, die er jüngst auf dem Friedhof getroffen hat, ihm nur etwas vormacht, vermag er nicht zu sagen. Er ist aus der Übung. Und dennoch nimmt er ihren Vorschlag an, lässt sich von ihrer Agentur „Happy family“ mal als Opa, mal als Exmann, dann wieder als Vorgesetzter engagieren und trifft auf fremde Menschen und Schicksale. Er spielt seine Rollen gut, und seine Frau bekommt von alledem nichts mit. Sie hat wieder angefangen zu tanzen …

Ein nachdenkliches Buch über Erinnerungen und unerfüllte Träume, über Glücksmomente und Wendepunkte. Milena Michiko Flašar zeichnet mit wenigen Strichen, beredten Bildern und unnachahmlicher Wärme ein ganz gewöhnliches, ganz einzigartiges Leben. (Quelle: Verlag Klaus Wagenbach)

📅 „Innsbruck liest“: Das Programm

Donnerstag, 10. Juni: Innsbruck liest zum Auftakt mit Milena Michiko Flašar, 19.00 Uhr, Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek, Amraser Straße 2. Musik: die_freakshow, Moderation: Martin Fritz.

Freitag, 11. Juni: Innsbruck liest am Feierabend, 18.00 Uhr, Kurzlesung: Milena Michiko Flašar, Lesecafé der Stadtbibliothek, Amraser Straße 2.

Samstag, 12. Juni: Innsbruck liest am besonderen Ort, 19.00 Uhr, Alpenzoo, Hans-Psenner-Saal. Lesung: Milena Michiko Flašar und David Bröderbauer („Waltauchen“), Tanz: Street Motion Studio, Moderation: Boris Schön). Plätze sind begrenzt, kostenlose Platzreservierung telefonisch unter +43 512 5360 5700.

Dienstag, 15. Juni: Innsbruck liest im Kino, 19.00 Uhr Leokino. Gezeigt wird der Film „Kirschblüten Hanami“ von Doris Dörrie, Karten erhältlich in der Stadtbibliothek.

Signierstunden:

  • Freitag, 11. Juni, 14.00–15.00 Uhr: Audioversum, Wilhelm-Greil-Straße 23
  • Samstag, 12. Juni, 12.00–13.00 Uhr: Einkaufszentrum Sillpark

🔎 Details und weitere Infos unter stadtbibliothek.innsbruck.gv.at/innsbruckliest

📚 Verteilaktion von 11.-15. Juni

Freitag 11. Juni, 14 –16 Uhr: Haltestelle Sillpark und IVB-Linien 2 und 5, 17–19 Uhr: vor der Öffentlichen Bücherei Mühlau, Hauptplatz und vor der Öffentlichen Bücherei Arzl, Krippengasse 4

Samstag 12. Juni, 11–13 Uhr: Einkaufszentrum Sillpark, 14–15 Uhr: Baggersee Roßau, Freibad Tivoli, 16–17 Uhr: Hallenbad Olympisches Dorf, Hallenbad Amraser Straße, Hallenbad Höttinger Au

Montag 14. Juni, 7.30–9 Uhr: IVB-Haltestelle Terminal Marktplatz

📍 Verteilstellen:

  • Stadtbibliothek Innsbruck, Amraser Straße 2
  • Tiroler Tageszeitung, Brunecker Straße 3
  • Life Radio Tirol, Brunecker Straße 1
  • AK-Bibliothek, Maximilianstraße 7
  • Audioversum, Wilhelm-Greil-Straße 23
  • IKB Kundencenter, Salurner Straße 11
  • IKB Recyclinghof, Roßaugasse 4a
  • Haymon, Sparkassenplatz 4
  • Liber Wiederin, Erlerstraße 6
  • Studia Buchhandlung, Innrain 52f
  • Tyrolia, Maria-Theresien-Straße 15
  • Wagner’sche, Museumstraße 4

Jeweils solang der Vorrat reicht.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte