Gut vorbereitet auf den Berg: Videoserie macht Wanderer auf Risiken aufmerksam

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Die richtige Belohnung beim Wandern mit Kindern bewirkt Wunder.
© ÖAV

Innsbruck – Die Tage werden wärmer, der Schnee schmilzt nun auch in höher gelegenen Gebieten, Flora und Fauna erwachen aus ihrem Winterschlaf. Das alles zieht die Bergsportbegeisterten zu ersten Aktivitäten ins Gelände. Dabei gibt es zahlreiche Risikofaktoren, die im Rahmen der ersten Touren zu beachten sind. Der Österreichische Alpenverein (ÖAV) macht auf diese Gefahrenquellen aufmerksam und sensibilisiert Interessierte mit Empfehlungen und Sicherheitstipps sowie einer brandneuen Videokampagne zum Thema „Sicher Bergwandern“.

📽️ Video | „Sicher Bergwandern – Trailer:

Der erste Clip der siebenteiligen Serie widmet sich der körperlichen Fitness. „Wandern in den Bergen hat positive Effekte auf die Gesundheit. Allerdings sollte nur auf Tour gehen, wer fit und vor allem gesund ist. Besonders das Risiko eines Herz-KreislaufVersagens ist bei männlichen Sportlern über 40 erhöht“, weiß ÖAV-Bergsportexperte Thomas Wanner. Zu einer erfolgreichen Tour gehören darüber hinaus eine bergtaugliche Ausrüstung, die richtige Tourenplanung sowie eine realistische Selbsteinschätzung. „Leider wird das eigene Können oft überschätzt“, weiß Michael Larcher, Leiter der Bergsport-Abteilung im ÖAV. „Eine Überforderung mit der jeweiligen Situation am Berg kann verheerende Auswirkungen haben. Deshalb ist es essenziell, ehrlich zu sich selbst zu sein und die eigenen Grenzen zu kennen sowie die Wegeschwierigkeiten zu verstehen.“

Selbstverständlich fehlt in der Videoserie auch die Warnung vor gefährlichen Altschneefeldern nicht. Außerdem beschäftigt sich die Videoserie „Sicher Bergwandern“ auch auf humoristische wie lehrreiche Weise mit den Herausforderungen des Wanderns, von der Planung bis zur Trittsicherheit und dem Wandern mit Kindern.

Weitere Infos im Internet unter der Adresse www.alpenverein.at (TT)


Kommentieren


Schlagworte