Betrunkener setzte in Innsbruck Sitzreihe in Bus in Brand

Zuvor hatte der 38-Jährige versucht, eine Sitzbank bei der Haltestelle Höhenstraße anzuzünden. Im Bus entstand ein Brand, den der Busfahrer zum Glück rechtzeitig bemerkte und mit einem Feuerlöscher eindämmen konnte.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Rehfeld

Innsbruck – Nach einer Brandstiftung in einem Innsbrucker Bus am Montagabend sucht die Polizei nach Zeugen: Ein 38-jähriger Tscheche wird verdächtigt, die Sitzreihe in dem Bus kurz nach 21.15 Uhr angezündet zu haben. Zuvor soll er versucht haben, die Sitzbank der Haltestelle Höhenstraße in Brand zu setzen, was ihm aber nicht gelungen war.

Anschließend begab sich der Mann in einen Linienbus der Linie J auf Höhe der Haltestelle Riedgasse und zündelte in der letzten Sitzreihe: Als das Feuer loderte, verließ der Betrunkene das Fahrzeug. Der Busfahrer, der den Brand im hinteren Teil des Busses rechtzeitig bemerkt hatte, konnte die rund 50 Zentimeter hohen Flammen mit einem Feuerlöscher eindämmen und ein Ausbreiten verhindern.

38-Jähriger im Stadtgebiet festgenommen

Aufgrund einer Personenbeschreibung konnte die Polizei den Verdächtigen wenig später im Stadtgebiet von Innsbruck festnehmen. Der alkoholisierte Mann befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und die Ermittlungen laufen. An der Bushaltestelle in der Höhenstraße und am Linienbus entstanden jeweils Schäden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Personen, die sich zum Tatzeitpunkt im Bus der Linie J aufhielten und Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Innsbruck Hötting unter Tel. 059133/7582 in Verbindung zu setzen. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte