Ein Wolf auf der Europabrücke: Autolenker konnte nicht mehr bremsen

In der Nacht auf Mittwoch war ein Autolenker auf der Brennerautobahn in Richtung Italien unterwegs, als er ein großes Tier mit seinem Wagen erfasste. Wie sich herausstellte, war es ein ausgewachsener Wolf.

  • Artikel
Der Wolf wurde von einem Auto erfasst und getötet.
© ASFINAG

Schönberg – Ein Wolf verirrte sich in der Nacht auf Mittwoch auf die Brennerautobahn (A13). Ein 64-Jähriger fuhr gegen 1 Uhr in Richtung Süden. Gerade als er die Europabrücke überquerte, stand plötzlich ein großes Tier vor ihm auf der Fahrbahn. Der Deutsche, der mit etwa 100 km/h unterwegs war, konnte nicht mehr anhalten und erfasste es frontal mit seinem Auto.

Bei einer Nachschau wurde das bereits verendete Tier auf dem Mittelstreifen gefunden. Wie sich laut Polizei herausstellte, handelte es sich um einen ausgewachsenen Wolf. Der Kadaver wurde von Asfinag-Mitarbeitern entfernt. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte