Plus

Der FC Wacker Innsbruck blickt wieder einmal in eine ungewisse Zukunft

Der Wacker-Vorstand bastelt eifrig an einer Lösung ohne Investor Matthias Siems. Die aufgebauten Strukturen würde man nur ungern zugunsten eines Sparkurses wieder einreißen.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf Trainer Daniel Bierofka und Sportvorstand Alfred Hörtnagl kommt beim FC Wacker jede Menge Arbeit zu.
© gepa

Innsbruck – Wie erwartet kein Geld, dafür ein anwaltlich verfasster Zahlungsaufschub vom „finanzstarken Partner“ flatterte dem FC Wacker ins Haus. Womit Matthias Siems zumindest schriftlich die offenen knapp 900.000 Euro bestätigte. Im Verlauf des Juni sollen weitere Millionen-Beträge fällig werden. Klingt gut, nützt aber nichts, wenn auf dem FCW-Konto nichts eintrifft. Weil der Wacker-Vorstand die dauernden Aufschübe leid ist, wurde die taktische Variante aus Hamburg abgelehnt.


Kommentieren


Schlagworte