Ab Sonntag fahren mehr Züge ins Tiroler Oberland

  • Artikel
  • Diskussion
VVT-Geschäftsführer Alexander Jug (l.), LHStv. Ingrid Felipe und ÖBB-Manager René Zumtobel.
© VVT

Innsbruck – Die Zugverbindungen Richtung Tiroler Oberland sind erweitert worden. Die neuen Angebote gelten ab Sonntag, den 13. Juni.

Konkret verkehren an Samstagen und Sonntagen wesentlich mehr Züge in ganz Tirol. Auf der Strecke Jenbach bis Telfs-Pfaffenhofen fahren die S-Bahnlinien S4 und S5 nun täglich im Halbstundentakt. Im Stundentakt fährt täglich die S-Bahnlinie S5 über Telfs hinaus, weiter nach Ötztal-Bahnhof. Die Linie REX1 verkehrt täglich im Stundentakt von Innsbruck über Telfs-Pfaffenhofen und Ötztal-Bahnhof nach Land-eck. Das bringt vor allem für die Fahrgäste mit den Zielen Telfs, Stams, Silz, Ötztal, Roppen, Imst, Imsterberg, Schönwies und Landeck eine wesentliche Verbesserung, da die schnellere Verbindung nicht nur unter der Woche im Stundentakt verkehrt, sondern auch am Wochenende in derselben Intensität.

„Pro Woche werden insgesamt 19 REX-Züge und 30 S-Bahnen mehr unterwegs sein“, fasst Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe zusammen. „Mehr Züge und eine dichtere Taktung an den Wochenenden erleichtern den Umstieg auf die Öffis im Freizeitverkehr und entlasten gleichzeitig auch unser Klima.“ Diese Mehrleistungen auf der Schiene werden vom Verkehrsverbund Tirol (VVT) und dem Bundesministerium für Klimaschutz und Umwelt (BMK) gemeinsam mit den ÖBB umgesetzt.

Der neue Takt gilt auch für den Schienenersatzverkehr, der wegen Bauarbeiten von 7. Juni bis 2. Juli zwischen Ötztal-Bahnhof und Landeck eingerichtet ist. Auch die Ersatzbusse fahren ab dem 13. Juni nach dieser neuen Taktung. (TT)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte