Krankenhaus Zams feiert große Bauetappe

  • Artikel
  • Diskussion
Der Gebäudekomplex des Krankenhauses St. Vinzenz ist mit dem jetzt fertiggestellten Haus 3 (rechte Bildhälfte) kräftig gewachsen.
© Wenzel

Zams – Vier Jahre waren die Handwerker im Einsatz – etwas länger als geplant. Doch am Freitag, 18. Juni, ist Zeit zum Feiern. Mit „Haus 3“ konnte der größte Zubau beim Gebäudekomplex des Krankenhauses St. Vinzenz fertig gestellt werden. Prominente Besucher sind angekündigt, darunter LH Günther Platter, Bischof Hermann Glettler, Gesundheitslandesrätin Annette Leja sowie Gemeindeverbandsobmann Siegmund Geiger.

„Corona hat uns einige Verzögerungen beschert. Es hat auch einen Baustopp gegeben“, schilderte Spitalsgeschäftsführer Bernhard Guggenbichler am Donnerstag. Man habe das nach Plänen von Architekt Fritz Falch gebaute Haus in mehreren Abschnitten in Betrieb genommen. Seit Ende 2019 stehen den Patienten drei Operationssäle, Ambulanzen, die Anmelde- und Wartezone sowie der Aufwach- und Intensivbereich zur Verfügung. Der Intensivbereich habe sich für Corona-Patienten „hervorragend bewährt“, sagte Guggenbichler. Das medizinische Angebot im St.-Vinzenz-Spital konnte mit dem Zubau deutlich erweitert werden. So ist jetzt, ergänzend zur Psychiatrie-Ambulanz und Tagesklinik, auch die Bettenstation für Psychiatrie-Patienten fertig gestellt. Die neue allgemeine Chirurgie-Station zählt 46 Betten, auch Patienten mit Übergewicht können behandelt werden. (hwe)


Kommentieren


Schlagworte