Horizonte: Klangwolke über Landeck

  • Artikel
  • Diskussion
Birgit Hofer-Norz und Kulturreferent VBM Peter Vöhl werben für das Horizonte-Programm.
© Hauser

Landeck – Auch im zweiten Pandemie-Jahr kapituliert man in Landeck nicht vor dem Coronavirus und bietet bei den Festwochen Horizonte abermals anspruchsvollen Musikgenuss. Für die Konzertreihe verantwortlich ist einmal mehr der bei den Wiener Philharmonikern als Soloflötist tätige Karl-Heinz Schütz.

Kulturreferent VBM Peter Vöhl lässt wissen: „Aktuell kann man kaum etwas konkret planen, weil es Planungssicherheit nicht gibt. Aber da wir geschult sind für Veranstaltungen in Zeiten der Pandemie, können wir noch im Frühjahr mit zwei Konzerten aufwarten.“

Unter dem Titel „Beethoven und die Frauen“ gestalten am Samstag, 19. Juni, die Sängerin Maria Erlacher und die Pianistin Annette Seiler einen Abend mit Liedern und Klavierstücken – ab 18.30 und 20 Uhr im Katharina-Lins-Saal in Zams. Zum Open-Air-Konzert lädt die Stadtmusikkapelle Landeck am Samstag, 3. Juli, auf den Stadtplatz. Dieses Konzert findet bei freiem Eintritt ebenfalls zweimal statt – ab 18.30 Uhr und 20 Uhr. Aus Sicherheitsgründen und auf Grund der Besucherbeschränkungen sind Platzreservierungen auf horizontelandeck.com zu empfehlen. Vier weitere Konzerttermine, derzeit noch nicht fixiert, soll es laut Organisatorin Birgit Hofer-Norz im Herbst geben. (hau)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte