Im Derby bleibt kein Auge trocken

Die Wasserballer des WBC Tirol sind heute (19.15 Uhr/Tivolibad) gegen WBC Innsbruck Favorit. Die Damen liegen auf Meisterkurs.

  • Artikel
  • Diskussion
Nach der 11:14-Niederlage im Cup-Finale gegen ASV Wien sind die Spieler des WBC Tirol mit Goalie Martin Valter heiß aufs Tirol-Derby.
© Böhm

Von Benjamin Kiechl

Innsbruck – Mit der Wut im Bauch springen die Wasserballer des WBC Tirol heute (19.15 Uhr/Tivoli Schwimmbad) ins Wasser. Nach dem verlorenen Cup-Finale am vergangenen Sonntag im Rahmen der Sport Austria Finals in Graz gegen den ASV Wien (Endergebnis 11:14) wollen sich die Tiroler rund um Kapitän Christophe Koroknai von ihrer besten Seite zeigen. „Von der Schiedsrichterleistung will ich gar nicht reden“, schäumte Tirol-Obmann Richard Kössler. David Altmann trug nach einem Tritt ein tiefes Cut davon.

Im Tiroler Derby gegen den WBC Innsbruck ist man Favorit, der Serienmeister vergangener Jahre muss heuer in der Bundesliga allerdings kleinere Brötchen backen. „Das Bauchgefühl sagt mir, dass wir Dritter werden“, meinte Kössler mit Blick auf die Tabelle. Auf Leader WBV Graz fehlen acht Punkte, auf den Zweiten ASV Wien immer noch sechs Zähler. „Die Grazer haben einfach eine sehr kompakte Mannschaft.“ Die junge Truppe des WBC Innsbruck, die noch immer ohne Punkt am Tabellenende liegt, ist wohl der ideale Aufbaugegner. Das Restprogramm (Wien und Graz) bis zum Saisonfinale (3./4. Juli) in Salzburg wird umso kniffliger.

Auf Meisterschaftskurs liegen indes die Damen des WBC Tirol mit Kapitänin Christina Patterer, die in der Tabelle schon fünf Punkte Vorsprung haben. Die letzte Runde am 26./27. Juni muss aufgrund einer Terminkollision im USI-Schwimmbad stattfinden. Die Schwimmer tragen an diesem Wochenende die österreichischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler im Tivoli aus. Beim Cup-Finale in Graz sammelten die Tirolerinnen viel Selbstvertrauen für den Saisonendspurt. Kössler: „Wir haben den Titel gegen den ASV Wien im Penaltyschießen erfolgreich verteidigt. Herausragend war die junge Torfrau Lucia Ringer, die einen Fünfmeter gehalten hat.“

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte