Pflegeangebote im Außerfern erweitert

  • Artikel
  • Diskussion
Der Folder gibt einen aktuellen Überblick über die Angebote im Bezirk und wurde bei Pflegeinstitutionen, Ärzten und Gemeinden aufgelegt.
© REA

Reutte – Bereits 2030 wird jeder vierte Außerferner älter als 65 Jahre sein. Die Wartezeit auf einen stationären Pflegeplatz betrug 2017 neun Monate, heute liegt sie bei zwei Jahren. Umso wichtiger sind der Ausbau der mobilen Pflege, eine umfassende Pflegeberatung und ergänzende Angebote.

Durch die Pflegedrehscheibe sind alle Einrichtungen im Bezirk eng vernetzt, sie wurden im Oktober 2017 erstmals in einem Folder zusammengefasst, um Betroffenen einen schnellen Überblick und das Finden einer optimalen Lösung zu ermöglichen. Inzwischen gibt es viele neue Unterstützungsangebote – und einen neuen Folder.

Der Sozial- und Gesundheitssprengel (SGS) Außerfern leistet inzwischen über 30.000 Stunden in den Bereichen Hauskrankenpflege und Heimhilfe. Zudem betreibt der SGS in Ehrwald, Elbigenalp und Grän dezentrale Tagespflege- und Tagesbetreuungseinrichtungen für die Senioren in den Talschaften inklusive kostenloser Hol- und Bringservices.

Neu im Bezirk ist eine „Koordinationsstelle für Pflege und Betreuung“. Hier können sich Betroffene oder Angehörige sowohl bei sozial-rechtlichen wie auch psychosozialen Fragen beraten lassen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Im Seniorenzentrum Reutte gibt es bereits zwei Tagespflegegruppen. Die 24 Plätze können an fünf Tagen in der Woche ganz- oder halbtags gebucht werden. Darüber hinaus bieten das Seniorenzentrum und das Bezirkspflegeheim „Haus Ehrenberg“ Kurzzeitpflege bis maximal 28 Tage pro Jahr an.

Bei fortgeschrittenen Erkrankungen können Betroffene und Angehörige das mobile Palliativteam am BKH Reutte kontaktieren. Im Spital stehen seit 1. Jänner auch zwölf Betten für Akutgeriatrie und Remobilisation bereit.

Nähere Infos gibt’s im neuen Folder, der bei den Pflegeinstitutionen, Ärzten und den Gemeinden aufliegt. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte